Nachhaltige Fasern: Ausbau von Biobaumwolle
Nachhaltige Fasern: Ausbau von Biobaumwolle

Nachhaltigere Baumwolle fördern

Beim weltweiten Anbau von Baumwolle werden Düngemittel und Pestizide eingesetzt und Wasser verbraucht. Biobaumwolle ist für den Verbraucher hautfreundlicher und dadurch vor allem für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut besonders geeignet . Bei ihrer Herstellung werden zudem deutlich weniger Wasser, Energie und Rohstoffe verwendet. Die Verwendung von Fairtrade Baumwolle leistet einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Baumwollbauern.

Das Angebot stetig erweitern

Galeria Kaufhof bietet ein breites Sortiment an Textilien aus Biobaumwolle und Fairtrade Baumwolle an, die nach einem der anerkannten Standards (bioRe®, GOTS, IVN zertifiziert BEST, OCS 100 und Fairtrade) hergestellt sind. Das Angebot reicht vom Strampler über Bettwäsche und Handtücher bis hin zu Unterwäsche. Bei den Eigenmarken umfasst das Angebot mittlerweile gut 1.300 Artikel und soll in den kommenden mehr als verdoppelt werden. Und auch die im Warenhausunternehmen vertretenen Markenhersteller bauen ihr Sortiment weiter aus.

Im Jahr 2016 hat Galeria Kaufhof Eigenmarkentextilien mit einem Gesamtgewicht von gut 200 Tonnen aus zertifizierter Biobaumwolle beschafft. Die entspricht laut Berechnung des Faserbenchmarks der Textile Exchange gut 300 Tonnen Roh-Biobaumwolle.